Tag des Offenen Denkmals am 14. September 2008

Der Förderverein Fraurombacher Wandmalereien ist den Kulturliebhabern der Region durch zahlreiche Veranstaltungen und Veröffentlichungen in der lokalen Presse nun schon seit einiger Zeit ein Begriff. Dieser Verein hat es sich zum Ziel gesetzt, die mittelalterlichen Wandmalereien in der kleinen Pfarrkirche in Fraurombach in Osthessen einem breiten Publikum bekannt zu machen und ihre Erhaltung zu ermöglichen. Die um 1330 entstandenen Wandmalereien verbildlichen auf einzigartige Weise die Legende um den byzantinischen Kaiser Heraklius, der im Mittelalter als der erste Kreuzritter galt.

Die Tür der Fraurombacher Kirche steht interessierten Besuchern täglich offen und auch Führungen werden gerne angeboten. Doch am diesjährigen Tag des Offenen Denkmals werden die Kirche und das Kunstwerk, das in ihr zu finden ist, sicherlich wieder in einem ganz besonderen Licht erstrahlen. Der Förderverein hat, wie schon im letzten Jahr, ein umfassendes und abwechslungsreiches Programm ausgearbeitet, um die Kirche und die Vereinsarbeit vorzustellen.

Der Tag des Offenen Denkmals wird von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz seit Jahren am zweiten Sonntag im September durchgeführt. Sein Ziel ist es, die Öffentlichkeit für die Bedeutung des kulturellen Erbes zu sensibilisieren und Interesse für die Belange der Denkmalpflege zu wecken.

Das bundesweite Ereignis findet in diesem Jahr am 14. September 2008 statt. Im katholischen Liturgiekalender ist der 14. September traditionell der Tag der Kreuzerhöhung. Das Datum steht also in einem direkten Zusammenhang mit den Fraurombacher Wandmalereien, die ja mit der Geschichte des Kaisers Heraklius einen wichtigen Teil der Heilig-Kreuz-Legende darstellen. Da liegt es natürlich nahe, das Programm für diesen Tag unter das Motto der Kreuzesthematik zu stellen. Wie auch im letzten Jahr hat der Förderverein verschiedene Personen gewinnen können, die sich dem Thema auf ganz unterschiedliche Weise nähern. Die dabei entstehende Mischung aus Vorträgen, Bildern und musikalischer Darbietung hat schon im letzten Jahr die Gäste begeistern können.

Den Auftakt macht Margit Krenn um 14 Uhr mit einem Vortrag über die Wandmalereien im Kontext der Kreuzzugslegende. Hier werden dem interessierten Zuhörer einige neue Aspekte des Herakliuszyklus geboten, die in den allgemeineren Führungen noch nicht zu hören waren. An diese Darstellung, die hauptsächlich auf die Wandmalereien, ihren Inhalt und ihre kunstgeschichtliche Bedeutung eingehen wird, schließt sich um 15 Uhr ein Vortrag des Fuldaer Architekten Peter Sichau zur Baugeschichte der Fraurombacher Kirche an. Das diesjährige Motto des Tags des Offenen Denkmals lautet "Vergangenheit aufgedeckt - Archäologie und Bauforschung". Der Referent vom Architekturbüro Sichau und Walter wird also getreu diesem Motto am Beispiel der Fraurombacher Kirche "Geschichte zum Anfassen" bieten. Die Zuhörer erwartet ein fachkundiger Vortrag, der sicherlich ebenso informativ wird wie die Ausführungen des Dipl. Restaurators Georg Pracher aus Würzburg, die im letzten Jahr in der voll besetzten Kirche mit regem Interesse aufgenommen wurden.

Aus einem ganz anderen Blickwinkel erleben die Gäste des Fördervereins die Kreuzesthematik schließlich beim Konzert der Gruppe Vrouwenheide, die ab 17 Uhr das Publikum mit einer Vielzahl historischer Kreuzlieder in den Bann ziehen wird. Die Gruppe um den Minnesänger Frank Wunderlich wird dabei ein breit gefächertes Repertoire mit Liedern aus fast 1000 Jahren präsentieren. Diese Darbietung, die ausschließlich mit historischen Instrumenten bestritten wird, wird sicherlich den Höhepunkt des Tages bilden.

Hier sind noch einmal alle Programminformationen auf einen Blick:

Öffnungszeiten der Kirche: 10 - 18 Uhr

14 Uhr: Der Herakliuszyklus: Wandmalereien im Kontext der Kreuzzugslegende (Margit Krenn)

15 Uhr: Baugeschichte der Fraurombacher Kirche (Peter Sichau, Architekturbüro Sichau und Walter in Fulda)

17 Uhr: Vrouwenheide: "Kreuzlieder des Mittelalters"

Die Konzertkarten können im Vorverkauf für 6 €, an der Abendkasse für 7,50 € erworben werden. Vorverkaufsstellen sind: Getränkeabholmarkt Anneliese Mühling, An der Bach 2, 36110 Schlitz Fraurombach, Stadtverwaltung Schlitz, Rathaus An der Kirche 4, 36110 Schlitz (bis 11.09.) und Buchhandlung Marianne Zuber, Marktplatz, 36110 Schlitz. Außerdem können die Karten bei Wilhelm Hoch unter 06642 / 919197 reserviert werden.

Der Förderverein freut sich darauf, Sie bei hoffentlich schönem Wetter zu einem interessanten und abwechslungsreichen Tag in und um die Kirche begrüßen zu können!

zurück