Kreuzlieder des Mittelalters mit der Gruppe "Vrouwenheide": Heraklius-Konzert zum Tag des Offenen Denkmals

Auch in diesem Jahr steht zum Tag des Offenen Denkmals in der kleinen Kirche in Fraurombach in Osthessen wieder ein Konzert als Höhepunkt auf dem Programm. Und endlich bekommen die Konzerte, die der Förderverein Fraurombacher Wandmalereien seit nunmehr drei Jahren organisiert, auch einen Namen: die Heraklius-Konzerte. Der Förderverein Fraurombacher Wandmalereien hat sich zum Ziel gesetzt, die mittelalterlichen Wandmalereien in der kleinen Pfarrkirche bekannt zu machen und ihre Erhaltung zu ermöglichen.

Der Tag des Offenen Denkmals findet am 14. September 2008 statt. Der 14. September ist in der katholischen Liturgie der Tag der Kreuzerhöhung und steht damit in einem direkten Zusammenhang zu den um 1330 entstandenen Wandmalereien in der Fraurombacher Kirche. Dort ist die Legende des byzantinischen Kaisers Heraklius dargestellt, der im Mittelalter als der erste Kreuzritter bekannt geworden war, weil er während seiner Amtszeit das heilige Kreuz von den Persern zurückerobert und nach Jerusalem gebracht hat.


Vrouwenheide
(c) F. Wunderlich

Mit mittelalterlichen Legenden und Kirchen kennt sich die Gruppe "Vrouwenheide", die der Förderverein für dieses Konzert gewinnen konnte, bestens aus. Die drei Musiker aus dem Odenwald haben sich ganz auf mittelalterliche Musik spezialisiert und pflegen diese Leidenschaft seit Jahren in verschiedenen Gruppen und als Solisten. Zu "Vrouwenheide" haben sich Frank Wunderlich, Martin Mees und Norbert Erben im Jahr 2005 zusammengefunden. Mit historischen Instrumenten wie Drehleier, Krummhorn, Harfe, Cornamuse, Zister, Portativ und Sackpfeife sowie ihrem Gesang schafft die Gruppe eine einzigartige Atmosphäre, die sicherlich in einem historischen Gebäude wie der Fraurombacher Kirche noch viel eindrucksvoller wirkt. Für das musikalische Können der Künstler spricht auch die Tatsache, dass Frank Wunderlich im Jahr 2005 beim Minnesänger-Wettstreit auf der Burg Falkenstein in der Oberpfalz zum "Minnesänger des Jahres" gekürt wurde.
Die Kreuzesthematik, die an diesem Tag und in dieser Kirche eine besondere Bedeutung hat, wird die Gruppe Vrouwenheide auch in ihrem Konzert in den Mittelpunkt stellen: dem Publikum werden Kreuzlieder aus fast 1000 Jahren geboten, beginnend mit anyonymen Instrumentalfragmenten und Hymnen aus dem 2. und 3. Jahrhundert nach Christus, über byzantinische Lieder und gregorianische Gesänge zur Kreuzerhöhung. Es folgen Stücke, deren Autoren uns heute noch bekannt sind, wie O cruor sanguinis von Hildegard von Bingen oder das Palästinalied von Walther von der Vogelweide sowie einige Stücke aus den Carmina Burana und Teile aus dem Kreuzleich Heinrichs von Meißen. Das jüngste Stück ist schließlich Da Jesus an dem Kreuze stund, das um 1495 in Wien von einem anonymen Künstler geschaffen wurde.

Das Konzert beginnt um 17 Uhr. Karten können im Vorverkauf für 6 € oder an der Abendkasse für 7,50 € erworben werden. Vorverkaufsstellen sind: Getränkeabholmarkt Anneliese Mühling, An der Bach 2, 36110 Schlitz Fraurombach, Stadtverwaltung Schlitz, Rathaus An der Kirche 4, 36110 Schlitz (bis 11.09.) und Buchhandlung Marianne Zuber, Marktplatz, 36110 Schlitz. Außerdem können die Karten bei Wilhelm Hoch unter 06642 / 919197 reserviert werden.

Der Förderverein freut sich darauf, Sie zu dieser musikalischen Reise ins Mittelalter begrüßen zu dürfen!

zurück